Straßenverkehrsgefährdung

Bei der Straßenverkehrsgefährdung sind besonders die §§ 315 b, 315 c StGB von Bedeutung. 
Hierbei handelt es sich um Straftatbestände, deren Strafrahmen mit  bis zu fünf Jahren Freiheitsstrafe oder Geldstrafe bewehrt ist, wobei  auch die Entziehung der Fahrerlaubnis erfolgen kann. Darüberhinaus werden im Rahmen des Bußgeldkatalogs, Punkten im Verkehrszentralregister in Flensburg eingetragen.

Eine mögliche Verurteilung wegen eines entsprechenden Strafvorwurfs hat weitreichende Konsequenzen.

Um die Sach- und Rechtslage einschätzen zu können, muss vom Anwalt Akteneinsicht beantragt werden.